Stadt- und Kulturring Neuffen e.V.

VEREIN ZUR FÖRDERUNG VON HANDEL UND GEWERBE - FREMDENVERKEHR - KULTUR - STADTMUSEUM

Wetter Neuffen

Geschichte des Neuffener Weihnachtsmarktes

weihnachtsmarkt 2Eine der ersten Aktionen des gerade gegründeten Stadt- und Kulturrings Neuffen (St+K) war die Planung und Durchführung eines Weihnachtsmarktes. Dieser wurde das erstemal 1980 mit der unumgänglichen Unterstützung der Neuffener Gewerbetreibenden abgehalten. Auswärtige Marktbeschicker gab es nur wenige. Der Standort war noch relativ eng begrenzt, denn der Markt fand rund um das Melchior-Jäger-Haus statt. Es war übrigens das erste und letzte Mal, daß dies am Samstagnachmittag geschah. Denn In einer der ersten Sitzungen des St+Ks sprachen sich die Neuffener Gewerbetreibenden dafür aus, den Markt jedes Jahr am 3. Advent, also sonntags, stattfinden zu lassen. 

Der St+K verfolgte damit eigentlich zwei Ziele auf einmal. Zum einen gedachte er natürlich, mit dem Erlös aus dem Markt seine durchaus angespannte finanzielle Situation etwas zu verbessern. Dieser Aspekt ist heute noch ungemein wichtig. Denn die Durchführung oder Unterstützung von kulturellen Veranstaltungen und die Museumsarbeit gibt es nicht umsonst! Zum anderen wollte er auf das sich in einem erbärmlichen Zustand befindliche Melchior-Jäger-Haus aufmerksam machen. Die Stadt hatte das ehemalige Finanz- oder Kameralamt 1953 für 85.000 DM gekauft; damals zuletzt Altersheim der Inneren Mission. Man trug sich mit dem Gedanken an eine Nutzung als Kindergarten, Jugendherberge, Altenbegegnungsstätte, Museum oder als Domizil für kleinere Vereine. Aus den verschiedensten Gründen blieb davon nur, daß die Räumlichkeiten diversen Vereinen als Tagungs- oder Abstellräume mehr oder weniger unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurden. Die daraus resultierende unregelmäßige Nutzung war dem Erhalt der eh schon in Mitleidenschaft gezogenen 400 Jahre alten Bausubstanz natürlich nicht gerade förderlich.

Die Betreuer des Heimatmuseums, das sie im Melchior-Jäger-Haus eingerichtet hatten, machten sich große Sorgen um den Erhalt des altehrwürdigen Gemäuers, eines Wahrzeichens von Neuffen, und hatten zuvor deshalb immer wieder bei Presse und Funk auf den desolaten Zustand des Gebäudes aufmerksam gemacht. Sie waren mehrfach bei der Stadt vorstellig geworden, um das Haus vor dem endgültigen Verfall zu bewahren. Nach andauernden Protesten, auch aus der Bevölkerung, entschloß sich die Stadtverwaltung schließlich, wenigstens das Dach neu eindecken zu lassen. Für einen neuen Außenanstrich sorgte unser Mitglied Erich Besemer. Dieser ocker-gelbe Anstrich existiert bis auf den heutigen Tag und ist für das Gebäude an der ehemaligen Stadtmauer heute noch charakteristisch! 

weihnachtsmarkt 1Der Neuffener Weihnachtsmarkt war einer der ersten seiner Art weit und breit. Heimliches Vorbild waren natürlich der Stuttgarter Weihnachtsmarkt und der Christkindlesmarkt in Nürnberg, denn sie waren schon damals deutschlandweit bekannt und als Ziel vieler Besucher beliebt. Selbstverständlich waren die Dimensionen in Neuffen damit nicht vergleichbar. Aber immerhin konnte man mit den engen und winkeligen Gassen der historischen Neuffener Altstadt zumindest ein bißchen vergleichbares Flair und weihnachtliche Atmosphäre bieten und wollte u.a. damit nicht nur die Neuffener, sondern auch viele auswärtige Besucher ins Städtchen locken.

Um ein bißchen Lokalkolorit dieser schwierigen Anfangsjahre zu zeichnen, seien hier einige Episoden von den ersten Märkten aufgeführt. 

Die Gärtnerei Höfle beispielsweise war von Anfang an dabei. Sie hatte den ersten richtigen Verkaufsstand. Ein Schlager bei den Marktbesuchern waren ihre 4-blättrigen Kleeblätter im Töpfchen. Doch schon nach 1, 2 Jahren waren sie out und wurden durch Schnittlauch ersetzt. Danach folgten kleine Kakteen, die damals ebenfalls reißenden Absatz fanden. Es war die Zeit, als Pro Familia (die Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und -beratung) auch in Neuffen um Unterstützung warb. Folgerichtig gab es auf dem Markt einen Beratungs- und Informationsstand. Ein junger Mediziner begann in Neuffen zu praktizieren und lud die umstehenden jungen Damen zu einer Runde Eierlikör ein. . .

In den nächsten Jahren gedieh der Weihnachtsmarkt prächtig und dehnte sich folgerichtig immer mehr auf die angrenzenden Straßen und Plätze Richtung Rathaus und Lindenplatz aus. Das war nicht zuletzt den rührigen Verantwortlichen zu verdanken: Marktmeister wie Herbert Dix, Erdmann Haunit oder zuletzt Werner Schall organisierten und leiteten die vielfältigen vorbereitenden und nachfolgenden Arbeiten, den Auf- und Abbau und den Markt selbst und wurden dabei durch das Marktteam und viele Helfer unterstützt. 

Heute wird der Markt durch den neuen Marktmeister Albert Klink und das Marktteam sowie weitere ehrenamtliche Helfer und Helferinnen organisiert. Daß diese Mammutaufgabe immer noch in Eigenregie des St+Ks bewältigt wird, ist ungewöhnlich und einzig dem Engagement dieser Personen zu verdanken - wobei sie in Einzelfällen nicht einmal Vereinsmitglieder sind! 

weihnachtsmarkt 3Waren es 1980 gerade einmal 14 Stände, die vom St+K gestellt wurden, entwickelte sich der Markt mit heute 75 Ständen zu einem erfolgreichen Weihnachtsmarkt und einem beliebten Ausflugsziel am vorweihnachtlichen Sonntagnachmittag. Mit zu diesem Erfolg trägt sicher auch der Umstand bei, daß seit der Gründung der Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen Stuttgart e.V. (GES) das „Sofazügle" an diesem 3. Adventssonntag zwischen Nürtingen und Neuffen pendelt und zahlreiche Besucher in einem stimmungsvollen Ambiente nach Neuffen befördert. Der Markt in den engen Gassen der historischen Altstadt fasziniert die tausende von Besuchern jedes Jahr wieder durch sein Flair und sein großes Beiprogramm mit vielerlei Musikdarbietungen, Vorführungen durch Glasbläser, Drechsler, Töpfer und Sonderausstellungen, aber auch durch sein Kinderprogramm mit historischem Kinderkarussell, Mini-Eisenbahn, Streicheltieren und den Gaben verteilenden Nikolaus und Knecht Ruprecht, sowie den engagierten Neuffener Vereinen, die mit einem großen Angebot an Speisen und Getränken die Gäste verwöhnen. 

Dieses Jahr wird es den traditionellen Neuffener Weihnachtsmarkt nun schon zum 33. Mal geben. Alle an Organisation und Durchführung Beteiligten freuen sich schon heute darauf und heißen die zahlreichen Besucher herzlich willkommen!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk